Saisonabschluss 2014

Saisonabschluss 2014

6. Januar 2015 Aus Von Kurt

Feste muss man feiern wie sie fallen.. auch wenn sie verschoben werden..

Was für eine Nacht. Die 70er-Party hatte es in sich. Wer wollte, konnte sich in eine Zeit zurück versetzen lassen, die von vielen als die „Beste Zeit“ eingeschätzt wurde.

ABBA, Rolling Stones, Lobo und ein Hammer-Song nach dem anderen beherrschten die Hall of Fame des TCW. Nicht nur die abgespielte Musik kam gut an, sondern auch unser DJ – Jonny Grandt – der es verstand, die Stimmung anzuheizen. Kein Problem war es auch, selber mal das Mikro in die Hand zu nehmen und locker „Movie-Star“ von Harpo zu singen. Alle waren aufgerufen mitzumachen. Die Party lief unter einem besonderen Motto: Eintritt kostet nur ein Lächeln, dafür das Füchschen nur 1 €.

Durch das leckere Bier – was der Vorstand sponserte und deshalb nur 1,– € kostete – und die leckere Gulasch Suppe (neben Curry- Bockwürste und Salate) war die Menge schnell in Hochstimmung. Dafür sorgte insbesondere der Zauberer Stefan Kretschmann, der mit seiner Fingerfertigkeit alle zum Staunen brachte. Immer wieder bildeten sich da Menschentrauben, wo der Magier seine Tricks vorführte und man meinte, es durchschaut zu haben. Dann kam wieder die Erkenntnis, doch nicht.

Thorsten Lützenrath gab mit seinem Team Birgit, Elke, Kirsten und Rieke den Garant, umsorgt zu sein. Das Glas war ständig voll, obwohl es für die Damen schwer war, sich durch die Massen zu schlängeln und keinem auf die Füße zu treten. Und das immer mit einem vollen Tablet in der Hand und einem Lächeln auf den Lippen. Die Stimmung war gegen Mitternacht auf dem Höhepunkt, als es auf der Tanzfläche kaum noch Bewegungsmöglichkeiten gab. Die Skihalle war leichenblass im Gegensatz zu unserem Clubhaus. Zeitweise wurde ein Kreis gebildet, wo jeder mal sein Können aufblitzen ließ und die Haare – wie in besten Deep Purple Zeiten – im Rhythmus der Musik, durch die Luft wirbelten.

Besonders auffällig gut gekleidet, war unser Clubmeister, der bei einer Prämierung ebenfalls den 1. Platz inne gehabt hätte. Ganz in weiß, tänzerisch ohne Fehl und Tadel, dominierte er auf der Tanzfläche und begeisterte die Massen. Auch junge und neue Vereinsmitglieder hatten es diesmal bis zu uns geschafft und erfreuten sich ebenfalls bester Stimmung. Es gab kaum jemanden, der nicht von der Atmosphäre in den Bann gezogen wurde; nicht einmal die Polizei, die uns zu einer etwas ruhigeren Vorgehensweise zwang. Gegen halb zwei, baute unser DJ seine Zelte ab und bedankte sich für dieses tolle Publikum.

Wir – die Redaktion – sagen ebenfalls Danke und hoffen,
dass das nächste Fest einen ähnlich stimmungsvollen Verlauf nehmen wird.

Zur Galerie >